Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik
29.01.2013

Mitmachen bei der der Wahl des Bahnhofs Göttingen zum ‚Bahnhof des Jahres‘

Regionalverband Südniedersachsen unterstützt PRO BAHN-Aktion

Göttingen. Der Bahnhof einer Stadt stellt nicht nur die regionale und überregionale Anbindung der Stadtbevölkerung durch Nah- und Fernverkehrsverbindungen sicher, er ist auch das Aushängeschild einer Stadt und soll Besucher und Touristen mit einem ‚guten ersten Eindruck‘ Willkommen heißen.

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat kürzlich eine Publikumsaktion zur Wahl des Bahnhofs des Jahres 2013 gestartet. In wenigen Monaten wird die Allianz pro Schiene e.V. erneut den Siegerbahnhof küren. Der Fahrgastverband PRO BAHN ist der Ansicht, dass der Bahnhof Göttingen sich diesen Titel redlich verdient hat. Um die Attraktivität des Bahnhofs Göttingen zu verbessern, wurden in den vergangenen Jahren und insbesondere im Herbst 2012 etwa die Möglichkeiten zum Einkaufen und Verweilen verbessert. Zur Entlastung der Fahrradparksituation hat zudem die kürzlich installierte Fahrradabstellanlage mit 1600 neuen Plätzen beigetragen. Die Stadt sorge zusammen mit dem Land Niedersachsen dadurch für deutlich mehr Sicherheit, die vor allem für die Fußgänger von Bedeutung sei, so der Regionalvorsitzende Gerd Aschoff in einer Mitteilung. Als weitere Verbesserungen sind die Aufzüge für die Fernverkehrsbahnsteige, ein Leitsystem für Sehbehinderte sowie das attraktive Bahnhofsumfeld, bestehend aus ZOB, Lokhalle, Medienhaus und Volkshochschule hervorzuheben.

Gemeinsam mit dem Regionalvorsitzenden Aschoff fordert der Geschäftsführer Rüdiger Reyhn des Regionalverbandes Südniedersachsen e.V. daher die Bevölkerung und die am Bahnverkehr interessierten Institutionen in Politik und Wirtschaft auf, für Göttingen zu stimmen. Der hiesige Bahnhof habe nach vielen Verbesserungen im Gebäude selbst und im Umfeld „einen hervorragenden Standard erreicht, für den uns andere zu Recht beneiden.“, so Aschoff.

Jährlich ermittelt die „Allianz pro Schiene“ in Berlin Deutschlands „Bahnhof des Jahres“. Je mehr Einsendungen für den Bahnhof Göttingen eintreffen, desto größer ist die Chance auf den Siegertitel, der in der Schlussphase von einer Fachjury ermittelt wird.

Abgestimmt werden kann auf www.allianz-pro-schiene.de und per Post an Allianz pro Schiene e.V., Reinhardtstr. 18, 10117 Berlin. Einsendeschluss ist der 30.Juni 2013. Mit einer guten Begründung für den Vorschlag des Siegerbahnhofs wird der Gewinner als Ehrengast bei der Siegesfeier im Bahnhof des Jahres 2013 empfangen.

Der Aufruf für den Bahnhof Göttingen steht im Zusammenhang mit der diesjährigen niedersächsischen PRO BAHN-Landesversammlung, die am 6. April 2013 in Göttingen ausgerichtet wird. Seit Beginn des Jahres ist der Bahnhof Göttingen auch Tagungsort des PRO BAHN-Bundesausschusses.

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion