Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik
20.01.2014

Obdachlosigkeit in einer Universitätsstadt

„Die Straße“: Beeindruckende Reportage im Hochglanzmagazin „RegJo“ – Bürgerspital in Einbeck und Einzelhandel weitere wichtige Themen

Foto zur Pressemitteilung

Göttingen. Ein Hochglanzmagazin mit dem Mut, der Wahrheit nachzuspüren, auch wenn sie sich eher auf der Schattenseite des Lebens abspielt: Mit einer Reportage über das Schicksal Obdachloser in der Universitätsstadt Göttingen verbindet die Redaktion des RegionalJournals RegJo in seiner Winterausgabe 2014 in beeindruckender Weise Anspruch und Wirklichkeit. Unter der Überschrift „Die Straße“ beschreibt die Redakteurin Sina Durchstecher das Leben von Menschen, die sich an den Rand gedrängt fühlen und seit vielen Jahren zum Göttinger Stadtbild gehören. Die Journalistin macht deutlich, dass sich Armut aber nicht nur durch Betteln ausdrückt, sondern dass die meisten Menschen, die unter wirtschaftlicher Not leiden, unbemerkt von öffentlicher Wahrnehmung versuchen, ihr Leben einigermaßen in den Griff zu kriegen.

In bewusstem Kontrast zu beklemmenden Schilderungen über den Alltag dieser Menschen moderiert Chefredakteur Sven Grünewald ein wissenschaftlich geprägtes Gespräch zwischen dem Germanisten Prof. Dr. Albert Busch und dem Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Michael Job. Thema: Vielfalt und Präzision der deutschen Sprachewie neuer Kommunikationstechnologien und der Dominanz des Englischen im internationalen Kontext.

Dritter Schwerpunkt der neuen RegJo-Ausgabe ist die Entwicklung des Einzelhandels im Oberzentrum Göttingen sowie in benachbarten Städten wie Duderstadt, Osterode und Einbeck. Um eine wichtige Infrastruktureinrichtung eines Mittelzentrums geht es in dem Bericht über das Bürgerspital Einbeck. Weitere Themen der einhundert Seiten umfassenden Ausgabe: Die Aufgaben des neuen Landesbeauftragt Matthias Wunderling-Weilbier, die Versorgung der Region mit Breitbandangeboten, die Schaffung von Wohnraum am Leineufer in Göttingen sowie unter der Überschrift „Über den Dingen“ eine Reportage über die Trendsportart Klettern.

Regionalverband Südniedersachsen und Polygo-Verlag geben das RegJo seit 1996 in einer Auflage von 20.000 Exemplaren vier Mal jährlich heraus. Das vierfarbig gestaltete Magazin wird durch Anzeigen, Beiträge privater Kooperationspartner und Verkaufserlöse finanziert. Es liegt aus in Kreis- und Rathäusern, bei sowie in Sparkasse und Kultureinrichtungen. Außerdem wird es über den Lesezirkel vertrieben. Besondere Bedeutung hat der Versand über Directmailing an Unternehmen.

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion