Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik
05.08.2014

Gieboldehausen tritt dem Regionalverband bei

Foto zur Pressemitteilung
Schloss Gieboldehausen

Göttingen. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Rat der Samtgemeinde Gieboldehausen den sofortigen Beitritt der Samtgemeinde zum Regionalverband Südniedersachsen beschlossen. Darüber hat die Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden jetzt den Geschäftsführer des Verbandes, Rüdiger Reyhn, informiert. Die Bürgermeisterin wird die Samtgemeinde künftig in den Verbandsgremien repräsentieren, Klaus-Dieter Grobecker, Leiter des Fachbereichs Bauen und Wohnen, wird sie vertreten.

Aus dem Landkreis Göttingen gehören dem Regionalverband nunmehr neben Gieboldehausen und der Stadt Göttingen (mit Sonderstatus) die Stadt Hann.Münden, die Flecken Bovenden und Adelebsen, die Gemeinden Friedland, Gleichen und Rosdorf sowie die Samtgemeinden Dransfeld und Radolfshausen an. Der Landkreis Northeim ist mit den Städten Einbeck, Northeim, Dassel, Hardegsen, Bad Gandersheim und Uslar sowie den Gemeinden Kalefeld, Nörten-Hardenberg und Katlenburg-Lindau und damit mit neun von elf Kommunen vertreten.

Die Städte Osterode am Harz und Bad Sachsa, die Gemeinde Bad Grund sowie die Samtgemeinde Walkenried sind kommunale Mitglieder aus dem Landkreis Osterode am Harz. Aus dem Landkreis Holzminden gehören Delligsen, Boffzen und die Stadt Holzminden dem Verband an. Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch die Stadt Göttingen und die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode am Harz sowie durch Projektmittel, beispielsweise des Landes Niedersachsen.

In der Geschäftsstelle des Regionalverbandes in Göttingen sind fünf Beschäftigte projektorientiert tätig.

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion