Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik
03.12.2014

Wichtige Vorarbeiten für das Südniedersachsenprogramm

Landrat Reuter hebt Leistungen des Regionalverbandes hervor – Mitgliederversammlung auf der Katlenburg mit Vorstandswahlen

Foto zur Pressemitteilung
Landrat Bernhard Reuter

Göttingen. Für die Umsetzung des Südniedersachsenprogramms der Landesregierung hat der Regionalverband Südniedersachsen nach Angaben seines Vorstandsvorsitzenden, des Göttinger Landrats Bernhard Reuter, wichtige Vorarbeiten geleistet. Reuter zählt dazu das bereits 2013 vorgelegte, 130 Seiten umfassende „Regionale Entwicklungs-Profil (REP)“ einschließlich der Ergebnisse einer Online-Debatte aus dem Jahr 2014 mit mehr als 70 Ergänzungs- und Korrekturvorschlägen. Während einer Mitgliederversammlung am Mittwoch auf der Katlenburg betonte Reuter in Anwesenheit des Leiters des Amtes für regionale Landesentwicklung in Braunschweig, Matthias Wunderling-Weilbier, der Regionalverband sei seiner Aufgabe gerecht geworden, die Entwicklung Südniedersachsens vorausschauend zu koordinieren. Reuter sagte zu, dass der Regionalverband die Arbeit Wunderling-Weilbiers und des im Mai 2014 in Göttingen eingerichteten Projektbüros Südniedersachsen weiterhin unterstützen werde.

Einstimmig beschloss die Regionalkonferenz den Wirtschaftsplan 2015, der sich mit den Teilbereichen Kernhaushalt, Metropolregion, Bildungsregion und Bildungsmonitoring insgesamt auf rund 300.000 Euro beläuft. Nicht eingerechnet sind die Personalkosten der beiden Studienräte, die das Kultusministerium im Umfang von jeweils einer halben Stelle dem Regionalverband zur Verfügung stellt.

Foto zur Pressemitteilung
Die neuen Mitglieder des Vorstands:
Harald Dietzmann, Andreas Friedrichs, Rolf-Georg Köhler

Ebenfalls einstimmig wurden die Bürgermeister Harald Dietzmann (Bad Grund) und Andreas Friedrichs (Friedland) in den Vorstand gewählt. Sie treten die Nachfolge der im Oktober in den Ruhestand verabschiedeten bisherigen Bürgermeister Helene Hofmann (Bad Sachsa) und Hans-Jürgen Proch (Gleichen) an. Der seit dem 1. November amtierende Göttinger Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler ist qua Amt einer der drei Stellvertretenden Vorsitzenden des Verbandschefs Bernhard Reuter.

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion