Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik
28.09.2009

Prognos AG: Stadt Göttingen mit Landkreis in der Gesundheitswirtschaft im Spitzenfeld

Im Ranking unter 413 Kommunen bundesweit auf Platz 20 – Zukunftsfeld Messtechnik zweiter Schwerpunkt bei der Bewertung

Foto zur Pressemitteilung

Göttingen. Im Auftrag des Handelsblatts hat die Prognos AG einen branchenorientierten Zukunftsatlas für die bundesweit 413 Landkreise und kreisfreien Städte vorgestellt. Danach liegt die Stadt Göttingen mit dem umliegenden Landkreis in der Gesundheitswirtschaft auf Platz 20. Unter der Überschrift „VitAl 37“ bereitet der Regionalverband Südniedersachsen für diesen wichtigen Wirtschaftssektor derzeit eine Netzwerkbildung der wichtigsten Leistungsanbieter der Region vor. Grundlage ist eine 110 Seiten umfassende Materialsammlung.

Noch besser als in der Gesundheitswirtschaft bewertet die Prognos AG Göttingen in der Mess-, Steuer und Regeltechnik. Hier wurde Platz dreizehn ermittelt. Drittes herausragendes Leistungsmerkmal für Göttingen ist der Bereich der hochwertigen Unternehmens- und Forschungs-/Entwicklungsdienstleistungen (Platz 36).

Insgesamt hat die Prognos AG sieben Zukunftsbranchen herausgestellt – neben den drei genannten sind dies Logistik, Maschinenbau, Fahrzeugbau sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. 34,2 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Stadt und Landkreis Göttingen sind in diesen Zukunftsbranchen tätig. Dieser Anteil liegt deutlich über den entsprechenden Wert auf Bundesebene, der bei 29,1 Prozent liegt.

Die Prognos AG macht in ihren Analysen deutlich, dass für die Zukunftsperspektiven einer Region weniger kurzfristige Absatz- und Umsatzschwankungen entscheidet sind als vielmehr der Grad der Technologie und Wissensintensität. Und genau hier ist Göttingen besonders gut aufgestellt.

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion