Illustrationsgrafik
Illustrationsgrafik

„Einzelhandelskooperation Südniedersachsen“

Als Zeichen ihrer Bereitschaft zu regionaler Zusammenarbeit haben die Stadt Göttingen sowie 13 Städte und Gemeinden der Landkreise Göttingen, Osterode am Harz und Northeim die „Einzelhandelskooperation Südniedersachsen“ geschlossen.

Mit der Vereinbarung haben die Kommunen eine neue Phase der Kooperation bei der Entwicklung des Einzelhandels begonnen. Im Zentrum steht ein Informations- und Abstimmungsverfahren zur Steuerung von Einzelhandelsgroßprojekten. Dieses Verfahren – so zeigt sich seit Ende 2004 in der Praxis – ist weit weniger zeitaufwändig als befürchtet.

Die Kommunen fördern durch eine rechtzeitige Abstimmung untereinander die Vorhaben, die der Stärkung von Innenstädten dienen. Verhindert werden soll ruinöser Wettbewerb bei den Vorhaben, die weitere Kaufkraft aus den Innenstädten abziehen und damit als nicht regionalverträglich eingestuft werden.

Unterzeichnet haben die Urkunde in Anwesenheit des Landesministers Heinrich Ehlen folgende Kommunen:

  • Stadt Göttingen
  • Flecken Bovenden
  • Gemeinde Friedland
  • Gemeinde Gleichen
  • Gemeinde Rosdorf
  • Samtgemeinde Radolfshausen
  • Stadt Moringen
  • Flecken Nörten-Hardenberg
  • Gemeinde Kalefeld
  • Stadt Osterode am Harz
  • Stadt Bad Sachsa
  • Samtgemeinde Bad Grund
  • Samtgemeinde Hattorf am Harz
  • Samtgemeinde Walkenried

Aktuelles:

Logo Bildungsregion GöttingenLogo Metropolregion